Dienstag, 3. Juni 2014

Staudenbeet

Etwas misstrauisch, dennoch sehr entspannt --- 
so saß Erwin heute Morgen hinter unserem Teich
und schaute beharrlich immer wieder in die gleiche Richtung.
Selbst auf mein Rufen schaute er
nur für einen winzigen Augenblick zu mir.
Meine Neugierde war geweckt,
Mh ... was oder wer war denn da so interessant ???
AHA ... die 5 Damen waren von Interesse ...
 Ich konnte sie erst gar nicht entdecken --- dort im Staudenbeet,
nur ein leises Rascheln und Gemurmel war zu hören.
Doch dann erkannte ich braune Farbkleckse zwischen 
all den grünen Stauden ...
SO SO ...  unsere Hühnis waren also im Dschungel ;) unterwegs.
Sie kratzten und scharrten zwischen den Stauden mit einer beneidenswerten Ausdauer, 
 natürlich einzig und allein der Würmer wegen.

Für mich sind ihre Abenteuerspaziergänge
---  jetzt, da all die Stauden hoch gewachsen sind ---
kein Problem.
Ganz im Gegenteil, denn wenn sie mit ihren kleinen Hühnerfüßchen nach Würmern scharren,
lockern sie ganz nebenbei die Erde auf und beseitigen dadurch das UNKRAUT.
So erledigen sie für mich diese unliebsame Gartenarbeit
und zwischen all dem saftigen Grün
sind sie ja auch schön anzusehen.
Irgendwann fühlten sie sich dann von mir " observiert "
Sie beendeten sofort das Scharren und schauten mich verdattert an.
Nun gut ... ich hatte ja meine Bilder im ' Kasten '.
und hoffe doch sehr,
dass ihr euch beim Ansehen der Bilder genauso amüsiert habt 
wie ich es tat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen