Donnerstag, 10. Juli 2014

Alpen

Da bin ich wieder ...
ja ich weiß, ich habe lange nichts von mir hören lassen ...
das hatte aber den schönsten Grund der Welt:
URLAUB
 Mein Mann und ich wandern unheimlich gerne 
und so sind wir dieses Jahr wieder in die Berge nach Tirol gefahren.
Diesmal haben wir uns das Karwendelgebirge 
direkt am Achensee ausgesucht.
Es war traumhaft ... die Bergkulisse, der See und das sonnige
Wetter haben unseren Urlaub unvergesslich gemacht.
Der Achensee ist der größte See in Tirol,
 seine tiefste Stelle misst 133 m. 
Er hat beste Wasserqualität und 
nahezu 10 m Sichtweite unter Wasser. 
Stellenweise hat dieser schöne Gebirgssee
lagunenblaues Wasser und man meint in der Karibik zu sein.
Ach ihr merkt schon,
 ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus.
Das Schöne an diesem Fleckchen Erde ist, 
dass hier Berge und Wasser so nah beieinander sind und
 somit jeder seinen Neigungen und Wünschen nachgehen kann.
Wer das Hütten - bzw. Almleben liebt, 
kommt hier freilich auch auf seinen Geschmack.
Ganz weit oben kann man auf unzähligen Almen
-- abgeschieden von jeglicher Zivilisation --
 ein paar Urlaubstage verbringen.
Mich fasziniert dort oben immer die absolute Stille ...
kein Straßenlärm, Nichts ... 
selbst ein Vogelgezwitscher hört man nicht.
Unten im Tal wieder angekommen, 
wartet ein nostalgisches Erlebnis der ganz besonderen Art:
eine dampfbetriebene Zahnradbahn.
Ganz entzückt war mein Mann ( ja ja ich auch )
 von dieser Achenseebahn.
Am 6.Juni 1889 wurde sie als erste Bergbahn Tirols 
feierlich eröffnet.
Seither fährt diese niedliche
Zahnradbahn mehrmals täglich zwischen Jenbach und Seespitz.
Ich kann euch sagen, eine Fahrt mit dieser Bahn 
versetzt einen in Handumdrehen ins vergangene Jahrhundert.
 Es ruckelt und dampft und während der Fahrt öffnet der Schaffner
 ---  der eine historische Uniform trägt --- 
die Türen und kontrolliert mit einem umwerfenden tiroler Scharm 
die Fahrscheine der Fahrgäste.
 
Und wer gerne auf dem Wasser ist,
 kommt auch auf seine Kosten.
Fünf Schiffe nennt die Achenseeschifffahrt ihr Eigen.
 Das älteste Schiff wurde im Jahre 1887 und
das Jüngste 2007 erbaut.
Ach ja und nicht zu vergessen ... die Bergbahnen.
Während der Fahrt mit den beiden Bahnen
ging es mir gar nicht gut, denn in der einen Bahn (die obere)
 passen 60 Personen hinein und die andere Bahn
kann 80 Personen aufgeteilt in 5 Wagons transportieren.
Meiner Meinung hängen da viel zu viele Personen
an einen dünnem Seil.;)
Ich war jedesmal heilfroh, als sich oben auf dem Berg
die Türen öffneten und ich aussteigen dürfte.
Und dann habe ich für euch noch ein paar Tiere fotografiert:

        Eine hübsch anzusehende Kuh ...

 eine stolze Dohle ...
und eine neugierige Großfamillie.

So, das waren jetzt aber eine Menge Urlaubsfotos,
aber vielleicht habe ich euch ja
ein wenig neugierig auf diese Urlaubsregion gemacht.
Wer weiss.

Bis demnächst 
...und dann wieder gewohnt mit meinen Gartenbildern



 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen