Montag, 13. April 2015

Teich VI

Puh, war das ein arbeitsreiches Wochenende.
Da der Wetterbericht sonniges Wetter vorhersagte,
 nutzten wir die Wetterlage, um das Harz und die Glasfasermatte
auf den ausbetonierten Teich aufzubringen.

Aber Eins nach dem Anderen.
Vor genau drei Wochen begann ich mit dem Ausbetonierern
des Teiches. Fünf lange Tage habe ich Stück für Stück
 eine ca. 2 cm dicke Betonschicht auf dem Sand aufgebracht.
Was war ich froh, dass diese Arbeit irgendwann zu Ende war.
Zwischenzeitlich hatte ich nämlich das Gefühl,
der Teich hätte die Größe eines Meeres.
Nicht nur dass mir der komplette rechte Arm schmerzte,
auch der Rücken wollte zum Schluss nicht mehr mitmachen.

 Aber irgendwann war auch diese Phase des Teichbaus geschafft
und somit konnten die Glasfasermatten verklebt werden.
Für diese Arbeit sollte die Außentemperatur  jedoch
 mindestens 15 -20 ° C betragen ...
damit das Harz geschmeidig bleibt.
  Herr Schmidt war während der ganzen Betoniererei sehr brav 
und nicht einziges Mal mit seinen Tatzen
auf dem frischen Beton.
Er blieb in der "Uferzone" und gönnte sich dort ein Sonnenbad.
   Ich würde mal sagen:
Gut erzogen ;)

Nicht wahr?

Nachdem am Freitag nun das GFK Material angeliefert wurde,
machten wir uns gleich Samstag in der Früh an die Arbeit.
Wie gesagt, das Wetter sollte schön werden
nur Sonne und kein Regen ...
ideal für die Harzverarbeitung.

Also wenn ich mir jetzt die Bilder ansehe
sieht das doch alles sehr entspannt aus.
So war es aber überhaupt nicht.
Ihr müsst wissen,
dass Harz sehr schnell verarbeitet werden muss,
denn er fängt nach ca. 20 min.an zu gelieren
und dann wird er hart.
Also müssen die Arbeitsschritte fließend hintereinander erfolgen.
Zuerst Harz auf die Betonfläche schmieren,
dann kommt die Glasfasermatte rauf,
anschließend wird diese mit Harz beschmiert und festgerollt.
Sind Luftblasen unter der Matte müssen diese ausgerollt werden.
Da ja nun die Teichoberfläche rund ist,
 mussten wir die Matten in ca 30 x 30 cm kleine Stücke reißen,
um Falten beim Verkleben zu vermeiden.
Unser Teich hat eine Gesamtoberfläche von etwa 28 qm,
und jetzt kommts ...
Wir mussten die Matten zweilagig verkleben
--- also ca * 60 qm * mit Harz bestreichen.
Und da man ja mehrmals mit der Harzrolle über die Matte streicht
 haben wir - gefühlt - fünf Fußballfelder laminiert.
Gegen 19:00 Uhr näherten wir uns dem Ende
und oben am Himmel näherte sich eine Regewolke.
OH NEIN ... dachten wir, bitte nicht.
Doch es kam wie es kommen musste ...
ein Gewitterguss vom Allerfeinsten prasselte auf uns
und den Teich nieder.
Einige Stellen waren noch nicht durchgetrocknet ...
und somit blieb das Harz geleeartig.
Völlig zerknirscht gingen wir ins Haus und beschlossen
erst einmal abzuwarten, was der morgige Tag bringt.


Mein erster Gang gestern Morgen,
noch bevor ich die Hühnis weckte, war der zum Teich.
ALLES gut ...
das Harz trocknete trotz Gewitterguss problemlos durch,
ist jetzt steinhart
und wir können die schwarze Versiegelungsfarbe aufbringen.
Der Teichbau näherte sich also dem Ende
 und ich kann endlich mit dem Bepflanzen beginnen.
Darauf freue ich mich schon riesig ;-)

Ich wünsche euch eine nette Woche ...
Bis bald ... Eure Dany

1 Kommentar:

  1. Boah - da tun mir ja beim Lesen schon alle Knochen weh. Da habt ihr euch aber ganz schön viel Arbeit angetan. Dafür wird der Teich bestimmt perfekt - klingt sehr professionell.
    Das glaub ich, dass du dich auf's anpflanzen freust ... und wenn dann auch noch Wasser drin ist, sieht's bestimmt super aus!
    Lieben Gruß und weiter viel Spaß beim "Fertigstellen"
    Trixi

    AntwortenLöschen