Donnerstag, 14. Mai 2015

Teich XI

Die allerletzte Teichbauphase hat begonnen:
der Terrassenbau.
Zuerst fertigte mein Mann --- gemeinsam mit Schneewittchen ---
den Unterbau an. Er verlegte, wie schon beim Pavillon, Platten 
auf denen dann die Unterkonstruktion aufliegen wird.
Doch zuvor zeigte Schneewittchen wie viel
 von der Grasnarbe abgestochen werden musste.

Anschließend kontrollierte sie den Erdaushub in der Schubkarre und 
 nach gründlicher Untersuchung
wurde die Abfahrt genehmigt ;) 
Das ist der  Blick von der zukünftigen Terrasse auf den Teich.
Hier seht ihr die Unterkonstrukion und 
schon ein paar aufgeschraubte Terrassendielen.
Die Dielen sind noch von unserem Terrassenbau
am Haus übrig geblieben. Drei Jahre lagen sie im Schuppen
und kommen nun zum Einsatz.

Auf den nächsten beiden Bildern
könnt ihr die Terrassendielenbretter am Haus sehen.
Herr Schmidt liebt im Sommer
die von der Sonne aufgewärmten Dielenbretter.
 Und auch unsere ersten Hühnerdamen flanierten
äußerst gerne über die Dielen ;).
Schritt für Schritt kam ein neues Dielenbrett hinzu.
Ich habe während dessen schon mal die Außensteinkante verlegt.
 um zu schauen wie es aussieht wenn endlich alles fertig ist.
Ja ja ich weiß ... ich kann es nicht abwarten.
Gleich als mein Mann mit dem Verschrauben der Dielenbretter 
fertig war, habe ich die Dielen lasiert.
Ach und während er dann die Steine in Beton verlegte, 
habe ich ein paar Korbstühle aufgestellt.
Nur mal so,
 um zu schauen ob es gut aussieht. *.*
Morgen gibt es dann die Abschlussbilder ... 
Versprochen

Kommentare:

  1. Liebe Dany,
    ich könnt mich wegschmeißen - euer Schneewittchen ist der Knaller! Bei uns in Bayern würde man sagen, sie ist ein "Gschaftlhuaba"
    "Kleine Übersetzung:
    Bedeutungen:
    umgangssprachlich: jemand, der sich in übertriebener Weise wichtig macht, durch geschäftiges Tun in den Vordergrund stellt, aber eigentlich nichts zustande bringt"
    *Lach* genauso wichtig und neugierig ist Bruno auch. Er muss überall seine Nase drin haben.
    Toll, was ihr alles auf die Beine stellt! Die Terrasse direkt am Wasser macht sich richtig gut. Könnt ihr dann wie auf einem Steg am See sitzen und die Beine im Wasser baumeln lassen? Oder ist da der Teich doch etwas zu flach?
    Ganz lieben Gruß und genießt das (fast anstehende) Wochenende,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi,
      wie gut, dass du eine Übersetzung mitgeliefert hast. ... Gschaftlhuaba gefällt mir. Mein Mann musste auch schmunzeln als ich ihm das vorlas.
      Ja unser Schneewittchen ist ein ganz besonderes Huhn ... Weißt du, sie ist richtig zahm, hört auf ihren Namen und reagiert wie dein Bruno oder wie unser König wenn man sie ruft. Wirklich etwas ganz Besonderes und wir hoffen, dass sie noch ein langes Hühnerleben hat.
      Unsere Beine können wir wahrhaftig von der Terrasse aus im Wasser baumeln lassen ... so habe ich mir das gewünscht und mein lieber Mann hat mir diesen Wunsch erfüllt.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende --- trotz Renovierungsarbeiten ... bin schon auf die Bilder gespannt. LG Dany

      Löschen
  2. Hallo liebe Dany,
    da wart ihr wieder wirklich fleißig!
    Das Ergebnis ist toll geworden (naja, bei der Mithilfe - und ich meine NICHT deinen Mann hihi )
    Hoffentlich habt ihr nach all der getanen Arbeit auch mal probegesessen und euer Werk (mit einem Gläschen Sekt?) genossen.
    Wir haben ja übrigens Kaninchen und unser Merlin ist auch so einer, der zumindest immer in der Nähe sein muss....
    Ich freue mich auf deinen "Abschlussbericht" ... obwohl WIRKLICH fertig ist man im Garten ja nie :-))
    Rosige Grüße aus dem Hexenrosengarten
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du recht liebe Christine, man wird nicht wirklich im Garten fertig. Jedoch liebe ich das rumwerkeln und neuherrichten. Die letzten Tage haben wir aber unseren Teich mit allen Drum und Dran genossen --- und ein Gläschen Sekt war auch dabei *.* Herrlich sage ich dir ... Bis bald und liebe Grüße Dany

    AntwortenLöschen