Samstag, 6. Juni 2015

Schwitzen

Unsere Damen sind heute mächtig ins Schwitzen gekommen.
Zum ersten Mal ihn ihrem Hühnerleben erlebten sie
 sommerliche Temperaturen bei 32 °C.
Hühner geben ihre Wärme ständig über ihre eigene Haut ab.
Bei starker Hitze 
spreizen sie zusätzlich ihre Flügel und öffnen die Schnäbel.
Die Luftzirkulation unter den Flügeln sorgt dann 
für zusätzliche Wärmeabgabe!
Da sie außerdem Wärme über die Zunge
 und Schleimhäute abgeben,
 öffnen sie dann zusätzlich ihre Schnäbel
Ja, ihr habt recht, das sieht sehr bedrohlich aus, 
und ich finde es auch ansehnlicher,
 wenn sie dick aufgeplustert sind,
 jedoch muss bei Hitze die Schönheit außenvor bleiben
 Unsere Damen hatten neben gespreizten Flügeln 
und geöffnetem Schnabel aber noch eine geniale Idee.
Sie suchten sich im Garten schattige Plätze,
zum Beispiel unter Sträuchern und Bäumen.


Zu dumm nur, 
dass sie sich gerade den kleinsten Busch aussuchten
 und somit das Hinterteil hervorlugte.
 Und wer zu spät kam, 
musste ordentlich suchen,
 um noch ein schattiges Plätzchen zu finden.
 Zum Glück gibt es ja noch die eine oder andere
 schattige Ecke im Garten.
 Und unter der rustikalen Bank lässt es sich ja auch aushalten,
 zumal es hier nicht so eng ist, wie dort drüben unterm Busch.
Da es auch zum Abend sehr warm war, mussten die Damen sich
auch im "Schlafzimmer" weiter kühlen.
 Dabei war Vorsicht angesagt, denn wenn sechs
Hühnchen ihre Flügel ausstrecken wird es eng auf der Schlafstange.

 ... nicht, dass eins runtergeschubst wird.
Schneewittchen sah die ganze Sache sehr gelassen 
und erzählte den anderen Damen vom letzten Sommer,
 als sie auch schon mal 37 Grad erleben durfte.
 Da staunten die Mädels,

 und waren total stolz auf ihre große *kleine* Schwester.

Gute Nacht liebe Hühnis.

Kommentare:

  1. Ach die Hühnis , so hab ich mich auch gefühlt , hihi . Aber die schattigen Plätzchen waren nicht wirklich angenehmer . Aber ich bin auch nicht unter den Busch und auch nicht unter die Bank , hihi . Das hab ich noch nie gesehen , wie Hühner die Flügel heben , wenn es Ihnen zu warm ist . Allerliebst wie sie unterm Busch sitzen und nur noch ihre Hinterteile zu sehen sind .
    Hach herrlich die Bilder und deine Worte dazu , wie Schneewittchen Ihnen vom letzten Sommer erzählt . Ja diesbezüglich werden sie sicher auch ihre eigenen Erfahrungen machen dürfen , denn jeder Sommer hält so rekordhitzetage bereit .
    Wenn's dann nur nachts luftiger bleibt , dann ist alles gut .
    LG JANI

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jani,
    heute schon ging es den Damen wieder besser ... bei 23 Grad ist das Hühnerleben einfach angenehmer und für uns Gärtnerfrauen sowieso ... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dany,
    deine Hühnergeschichten sind einfach zu süß!
    Und ich muss sagen, ich hab nicht viel Ahnung von Hühnern. Aber ich glaube eure Hühner leben im Paradies. Sie haben's wirklich richtig gut bei euch!
    Danke für deine lieben Worte, ich hab mich sehr über deinen Besuch gefreut.
    Tja, die Temperaturen sind für alle unsere Tiere nicht so prickelnd und sie müssen schauen, wie sie damit klar kommen ... und wir auch :)
    Lieben Gruß und lass es dir gut gehen,
    Trixi

    AntwortenLöschen