Donnerstag, 27. August 2015

Geburtstagsrose

Nun endlich möchte ich euch die Rose vorstellen,
die mir mein lieber Mann zum Geburtstag, 
geschenkt hat.
*Foxtrot*
Sie sieht wirklich wunderschön aus.
Ihre Blütenfarbe wechselt von Zitronengelb bis 
in Lachsrosa.
Die Blüten an sich sind sehr üppig gefüllt 
und duften nach Zitrone.
Eigentlich ist sie eine Kletterrose, 
jedoch kann man sie auch im Kübel halten.
Genau das habe ich auch vor ... 
sie steht nun neben der Geburtstagskiste.
Genau Geburtstagskiste ... diese alte Kiste habe ich auch
von meinem Mann zum Geburtstag bekommen.
Schön groß ist sie,
so dass ich sie ordentlich mit Deko - Dingen bestücken konnte.
Zum Beispiel mit meinen Geburtstagshühnern
 und einen alten Blechübertopf.
*Danke liebes Schwesterherz,
du weißt einfach immer was mir gefällt.*
Aber zurück zur Rose im Kübel.
Ich weiß nicht,
 wie man Rosen in Kübeln über den Winter bringt.
Lässt man sie darin und wickelt sie ordentlich ein
oder überwintert man sie im Blumenbeet ... keine Ahnung.

Aber ich habe ja mein schlaues Rosenbüchlein ... 
vielleicht steht dort ja etwas drin.
Und ich könnte auch Christine fragen,
eine liebe Blogfreundin,
 ... sie ist nämlich für mich eine Rosenspezialistin.


Bis bald ... eure Dany

Kommentare:

  1. Das sind ja herrliche Geburtstagsgeschenke, liebe Dany!
    Ich hätte alles eins zu eins genommen :) Die große Kiste mit samt der Deko ist klasse und die Rose wunderschön!
    Ich kenn mich mit Rosen leider auch nicht aus und hab mir heuer das erste Rosenhochstämmchen gekauft. Ich lass die Rose im Topf, wickel den Topf ein und stell sie im Gewächshaus auf Styropor. Und dann hoff ich, dass sie nächstes Jahr wieder blüht :)
    Ich wünsch dir ein herrliches Sommerwochenende und schick dir liebe Grüße,
    Trixi
    PS: Ich hab Bruno übrigens ordentlich für dich durchgeknuddelt und bin schon sehr auf deinen Koffer und Co. gespannt :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Dany,

    Du meintest doch nicht etwa mich *freu*

    Zunächst kenne ich euer Klima in Potsdam nicht so genau und auch deine (wunderschöne) Rose Foxtrott kenne ich leider nicht.

    Grundsätzlich sind Rosen im Topf etwas empfindlicher als ausgepflanzt im Garten. Die empfindliche Stelle bei Rosen ist die Veredelungsstelle (das ist diese etwas verdickte Stelle, aus der die Triebe entspringen, findest Du bestimmt auch als Bild in deinem Büchlein). Wenn Du die Pflanze in einen (möglichst tiefen Topf, da Rosen Tiefwurzler sind) eingepflanzt hast, ist es wichtig, dass diese Stelle gut 5 cm UNTER die Erde gepflanzt wird. Im Verkaufstopf schaut diese Stelle meist aus der Topferde raus. Ich rücke meine Topfrosen im Winter einfach nur an die Hauswand (wetterabgewandte Seite) ran. Die Rose auf Styropor zu stellen ist auch keine schlechte Idee, wenn man auf Nummer sicher gehen will. Am wichtigsten ist allerdings die Veredelungsstelle zu schützen, d.h. den Topf ggf mit etwas Reisig abzudecken. Bei einem Hochstämmchen ist diese oberhalb der Erde und noch empfindlicher, dann sollte man etwas Reisig reinstecken. Meinen (etwas frostempfindliche) Blush Noisette-Hochstamm im Topf stelle ich im Winter in die Garage, dicht an die Hauswand und auf eine flache Styropor-Platte.
    Sollte es im Winter sonnig sein, bitte daran denken, die Gute hin und wieder etwas zu gießen.

    Soo, das war jetzt ein ganz schön langer "Vortrag". Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Spass mit deiner wunderschönen Rose und deinen niedlichen Hühnern.
    Die Kiste ist übrigens auch "Bombe", wie mein Sohn sagen würde !

    Liebste Grüße von Christine

    AntwortenLöschen