Dienstag, 29. März 2016

Stäbchen

Heute möchte ich das Stäbchengeheimnis lüften.
 Seit ein paar Wochen stecken in unserer Wiese ein paar Stäbchen.
Diese Stäbchen haben nur einen einzigen Zweck:
Sie dienen der Orientierung
 für denjenigen der über die Wiese läuft.
Denn ...
 dort wo sie stecken schlummern Krokusse.
Im Herbst habe ich sie kreuz und quer eingepflanzt.
 
Es ist nämlich zauberhaft, wenn im Frühjahr 
eine Wiese, die noch nicht saftig grün aussieht,
durch viele Krokusse aufgehübscht wird.
 Nun habe ich aber nicht daran gedacht, 
dass wir diese Wiese jeden Tag mehrmals betreten.
 Und so blieb es nicht aus, 
dass wir immer wieder auf die zarten Blätter der Krokusse traten, 
denn man konnte sie kaum auf der Wiese erkennen.
Damit wir nun nicht alle Krokusse zertreten, 
steckte ich überall dort, wo die die zarten Blätter zu sehen waren,
 Stäbchen in die Wiese.
Zugegeben, es sah sehr lustig aus --- 
jedoch retteten die Orientierungsstäbchen den Krokussen das Leben.
 ( Unten ist ein Bild von einem Krokuss der sehr gelitten hat.
Ihm geht es aber wieder gut. )
 Seit dem Osterwochenende
 strahlen sie und können ihre Farbenpracht zeigen.
Leider zeigen die folgenden Fotos nicht im Ansatz
 wie wunderschön nun die Wiese aussieht.
 Überall sieht man bunte Flecken.
Und besonders farbenprächtig zeigen sich die Krokusse,
 wenn die Sonne scheint.
 Man könnte meinen sie öffnen nur ihre Blüten,
  damit die Sonne sie überall streicheln kann.
Bis bald ... eure Dany

Donnerstag, 24. März 2016

Ostern

All meinen treuen Lesern wünsche ich ein wunderschönes
 und vor allen Dingen friedliches Osterfest.

Wir lesen uns nach den Feiertagen wieder.
Bis dahin alles Liebe ... eure Dany

Montag, 21. März 2016

Rosenbeet

Könnt ihr euch noch an mein Rosenbeet erinnern ?
Voriges Jahr
 --inspiriert durch Christine --
habe ich es neu angelegt.

Die drei Rosen der Sorte Westerland 
haben den Winter gut überstanden und nun wurde es Zeit
den Winterschutz zu beseitigen.

Zurerst der Jutemantel ...
und dann das Laub.
Ach ja die Damen halfen natürlich mit.
Vorneweg Schneewittchen.
Mh ... viel sieht man eigentlich nicht von dem gesäuberten Beet.
Man muss schön näher herangehen um zu sehen, 
dass die Rosen schon neue Triebe zeigen
Ich habe mich riesig gefreut, als ich das gesehen habe.
Denn nun weiß ich, dass ich in diesem Jahr 
wieder ein prachtvolles Rosenbeet haben werde.
Wisst ihr  noch wie das Rosenbeet aussah ... Nein ?
Meine Erinnerungen sind auch arg verblasst und deshalb
 habe ich noch mal ein paar Fotos rausgesucht.
Ich kann es kaum erwarten ...
Eure Dany


Freitag, 18. März 2016

Oh wie schön ...

heute habe ich die erste Hummel gesehen.

 Naja eigentlich hörte ich zuerst ihr
 *Brummen*
 und dann erst habe ich sie in den Krokussen entdeckt.
 Jetzt kommt der Frühling
 --- Ganz bestimmt ---
Habt alle ein schönes Wochenende.

Bis bald ... eure Dany

Donnerstag, 17. März 2016

Trixi sollte recht behalten

Neulich sah ich auf Trixis Seite 
ihre wunderschönen Osterhasen hinter Glas.
Hinter Glas deshab,
 weil das eigentliche Bastelvorhaben an dem Freihandschnitt von Trixi scheiterte.

Jey dachte ich, das muss doch irgendwie gehen, 
die Weihnachtsbäumchen sahen doch auch hinreißend aus.
Ich wollte es wenigstens einmal versuchen.
Also fertigte ich eine Schablone an, 
übertrug das Häschenmuster auf den Stoff, 
nähte die beiden Teile zusammen, 
füllte dann das Häschen mit Watte und ...
 und es sah doof aus.
(Das sind schon die allerhübschesten Häschen, 
die anderen habe ich gleich beseitigt ) 
Das Köpfchen vom Häschen war zu schmal
 und überhaupt war alles doof ;)
Ich fertigte insgesamt 5 Schablonen an,
 um meinem Traumhasen näher zu kommen.
Doch nach 2 Stunden musste ich einsehen, 
dass ich es nicht hinbekam.

Die Häschen sollte für die Deko des Ostertisches sein.
Kurzerhand änderte ich mein Plan und 
übertrug die Schablone auf eine Serviette.

Nun habe ich eben so wie Trixi
*flache*
 Häschen. Die gefallen mir auch recht gut
und Ostern kann nun kommen.


Bis bald ... eure Dany

Samstag, 12. März 2016

Sie sind da

Heute nun war es soweit.
Unsere neuen Hühnis zogen ein.
Nicht wissend was sie erwartet,
saßen sie ganz eng  in der *Umzugskiste* zusammen.
Vorsichtig und ganz behutsam nahm mein Mann 
erst die Hanne, dann die Wilde Hilde,
danach Berta und zum Schluss die drei Kleinen,
Pippi, Lotta und Lori aus dem Karton.
Die drei Bovans haben ein schwarz/lila schillerndes Gefieder.
Die Fotos zeigen nicht ganz die wahre Farbenpracht,
 da ich nicht so nah an sie herangehen wollte.
Die Zwerghühner der Rasse Welsumer
 haben kastanienbraunes Gefieder 
und sind durch ihre *Größe* zuckersüß anzuschauen.
In den ersten Stunden nach ihrer Ankunft
 haben sie sich einfach in eine Ecke gesetzt und 
geschaut was so um sie herum passiert.
AUßER DIE WILDE HILDE:
denn die wilde Hilde ist sofort aus dem sicheren Stall
in den Auslauf getappelt und entdeckte allerlei aufregende Dinge.

"Mh," dachte sie sich wohl
 "was ist denn in diesem orangenen Ding drin?"
"Das muss ich mir näher anschauen.
Ahh ... das ist ja Regenwasser."
"Mhh... köstlich."
 Vor lauter Freude gackerte die Wilde Hilde drauf los und
 dabei passierte es ...
Schneewittchen und Uschi, 
die wir vor der Ankunft des Familiennachwuches
 in den Garten ließen, hörten das Gackern und
kamen sofort *angeflogen*.
Mit aufgeplusterter Brust und strammen Schrittes 
liefen sie Richtung Hühnerstall.
Uschi vorne weg.
Ich glaube, Schneewittchen ahnte schon etwas ...
Uschi rannte zum Stall und blieb wie erstarrt an der Tür stehen.
 "Nein, was ist das ???
Schneewittchen komm schnell ... schau doch mal. Da sind ...
ähmm Feinde ???"

"Schneewittchen ???"
"Hey, wo bist du ?"
  "Schneewittchen hast du das gesehen ?

In UNSEREM Stall sind andere Hühner.
Was denken die sich ... wo kommen die denn her ?"
"Schneewittchen wo bist du denn ?
Man, ich rede mit dir !"

Doch Schneewittchen war längst schon wieder im Garten,
und dachte sich:
 "Man Uschi, was machst du für ein Theater.
Von mir aus können noch 100 Hühner kommen,
ICH bin und bleibe hier die Chefin !"
 Unser Nachwuchs lies sich von Uschi nicht beirren ...
lediglich die wilde Hilde konnte es nicht fassen, 
dass die weiße Lady so ein Aufstand machte.
Zum Abend hin beruhigte sich Uschi nur wenig und
 selbst zur Nachtruhe war sie noch ein wenig außer sich.
Immer wieder gackerte sie die wilde Hilde an und 
die sprang natürlich gleich drauf an und gackerte zurück.
Ich glaube da haben sich zwei richtig
 tolle *Freundinnen* gefunden.

Schneewittchen war wirklich der ruhende Pol,
so dass alles in allem unser Nachwuchs 
einen schönen Einstieg bei uns hatte.

Bis bald ... eure Dany