Samstag, 12. März 2016

Sie sind da

Heute nun war es soweit.
Unsere neuen Hühnis zogen ein.
Nicht wissend was sie erwartet,
saßen sie ganz eng  in der *Umzugskiste* zusammen.
Vorsichtig und ganz behutsam nahm mein Mann 
erst die Hanne, dann die Wilde Hilde,
danach Berta und zum Schluss die drei Kleinen,
Pippi, Lotta und Lori aus dem Karton.
Die drei Bovans haben ein schwarz/lila schillerndes Gefieder.
Die Fotos zeigen nicht ganz die wahre Farbenpracht,
 da ich nicht so nah an sie herangehen wollte.
Die Zwerghühner der Rasse Welsumer
 haben kastanienbraunes Gefieder 
und sind durch ihre *Größe* zuckersüß anzuschauen.
In den ersten Stunden nach ihrer Ankunft
 haben sie sich einfach in eine Ecke gesetzt und 
geschaut was so um sie herum passiert.
AUßER DIE WILDE HILDE:
denn die wilde Hilde ist sofort aus dem sicheren Stall
in den Auslauf getappelt und entdeckte allerlei aufregende Dinge.

"Mh," dachte sie sich wohl
 "was ist denn in diesem orangenen Ding drin?"
"Das muss ich mir näher anschauen.
Ahh ... das ist ja Regenwasser."
"Mhh... köstlich."
 Vor lauter Freude gackerte die Wilde Hilde drauf los und
 dabei passierte es ...
Schneewittchen und Uschi, 
die wir vor der Ankunft des Familiennachwuches
 in den Garten ließen, hörten das Gackern und
kamen sofort *angeflogen*.
Mit aufgeplusterter Brust und strammen Schrittes 
liefen sie Richtung Hühnerstall.
Uschi vorne weg.
Ich glaube, Schneewittchen ahnte schon etwas ...
Uschi rannte zum Stall und blieb wie erstarrt an der Tür stehen.
 "Nein, was ist das ???
Schneewittchen komm schnell ... schau doch mal. Da sind ...
ähmm Feinde ???"

"Schneewittchen ???"
"Hey, wo bist du ?"
  "Schneewittchen hast du das gesehen ?

In UNSEREM Stall sind andere Hühner.
Was denken die sich ... wo kommen die denn her ?"
"Schneewittchen wo bist du denn ?
Man, ich rede mit dir !"

Doch Schneewittchen war längst schon wieder im Garten,
und dachte sich:
 "Man Uschi, was machst du für ein Theater.
Von mir aus können noch 100 Hühner kommen,
ICH bin und bleibe hier die Chefin !"
 Unser Nachwuchs lies sich von Uschi nicht beirren ...
lediglich die wilde Hilde konnte es nicht fassen, 
dass die weiße Lady so ein Aufstand machte.
Zum Abend hin beruhigte sich Uschi nur wenig und
 selbst zur Nachtruhe war sie noch ein wenig außer sich.
Immer wieder gackerte sie die wilde Hilde an und 
die sprang natürlich gleich drauf an und gackerte zurück.
Ich glaube da haben sich zwei richtig
 tolle *Freundinnen* gefunden.

Schneewittchen war wirklich der ruhende Pol,
so dass alles in allem unser Nachwuchs 
einen schönen Einstieg bei uns hatte.

Bis bald ... eure Dany

Kommentare:

  1. Liebe Dany,
    da ist ja jetzt im Hühnerstall wieder richtig was los.
    Man könnte auch sagen "Zickenalarm", oder? Zumindest bei Uschi und der Wilden Hilde :)
    Aber schön, dass Schneewittchen die Ruhe weg hat - sie ist halt ein Vollprofi :)
    Ganz lieben Gruß und noch ein schönes Wochenende,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi,
      ja, Zickenalarm ist der richtige Begriff. Uschi hat Angst um ihre Stellung und muss sich nun behaupten. Doch das gibt sich ... unsere Erfahrung sagt, dass nach 4-6 Wochen wieder RUHE im Stall ist.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche ... LG Dany

      Löschen
  2. Liebe Dany,

    das sind ja wahre Schönheiten! Ich bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis die Mädels ein einheitliches Team bilden. Ich hoffe, du bericht hier ausführlich.

    Liebe Grüße aus dem trüben Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      wir finden auch, dass es wirklich ganz entzückende Hühner und sie sehr sehr friedlich sind.
      Unsere Uschi ist noch sehr besorgt um ihre Stellung aber bald wird sie merken, dass sie nach wie vor die ZWEITE im Stall ist.
      Noch einen schönen Tatortabend und LG Dany

      Löschen
  3. Hallo Dany, deine kleine bebilderte Hühnergeschichte ist total süß, ich musste wirklich schmunzeln. Hoffentlich haben sich alle schon besser aneinander gewöhnt :-) Ganz viele schöne Gartengrüße, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ich freue mich, dass meine Damen dich zum schmunzeln brachten ... Es ist schön, dass heutzutage durch das "www" andere Leser unsere Hühnergeschichten lesen und sich mit uns darüber freuen können.
      Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart LG Dany

      Löschen
  4. Welch eine Wohltat, so schöne, gesunde Hühner zu sehen!
    Willkommen im Internet. Ich freue mich schon auf viele
    fedrige Geschichten. Na ja, Max und Moritz sind ja Geschichte.
    Insoweit kann Euch nichts mehr passieren. Aber nehmt euch dennoch in Acht vor Habicht & Co. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Edith, für deinen Kommentar.
      Oh wir hoffen so sehr, dass die Wildtiere sich lieber im Wald ihre *Nahrung* suchen. Drück mal die Daumen.
      Lass es dir gut gehen und wir lesen uns bald wieder ... LG Dany

      Löschen