Donnerstag, 14. April 2016

Die Sonne und ein neues Beet

Gestern schien bei uns die Sonne 
irgendwie ein richtiger Frühlingstag.

Alle unsere Damen empfingen mich schon
 ganz aufgeregt am Hühnerzaun,
 denn bei diesem Wetter will nicht nur ich in den Garten,
 nein auch die Damen.

Unser Nachwuchs schlendert noch nicht
 durch den kompletten Garten
 sondern sie bleiben immer mit dem Hühnereingangstor
 in Sichtkontakt.

Und außerdem scheint ihnen das Gelände
rings um den Teich sehr zu gefallen.
Sonnenhund Shakira nahm nur ganz kurz von den 
*Neuen * 
Notiz. Sie will eigentlich nur ihre Ruhe haben und
 ist wohl deshalb sehr froh, dass sich die Hühnerschar
auf der anderen Seite des Teiches herumtreibt.
Schneewittchen und Uschi 
haben es sich derweil unter der Eibe bequem gemacht.
Das neue Beet ist am Hühnergarten und 
in der Nähe des Teiches entstanden.
Ich möchte dort überwiegend Gräser pflanzen.
Während ich die Grasnarbe entfernte bekam ich Besuch.
Schaut mal  ...
Die neuen Mädels hatten ihren Spaß, 
denn sie konnten mal nach Lust und Laune
  Regenwürmer suchen, ohne befürchten zu müssen, 
dass Schneewittchen und Uschi ihnen alles wegschnappt.
Ups ...und schon waren die Chefs vor Ort.
Schade Mädels.
Einen Tag später, 
als ich das Beet mit Gräser bepflanzen wollte,
hatte mein Mann eine geniale Idee.
  Er steckte einfach alte Bretter,
die noch im Schuppen lagen,
am Rande des Beetes in den Boden und sagte :
" Schatz, hier ist dein Bretterzaun, 
den du dir schon immer gewünscht hast. "

Ich war total begeistert.
 So sieht der Zaum von hinten -- also vom Hühnergarten -- aus.
Ach was freu ich mich über das neue Beet.
Bis bald ... eure Dany

Kommentare:

  1. Hallo Dany,
    Dein Zaun sieht toll aus und auf das neue Beet bin ich gespannt.

    Deine Damen haben es ja gut. Unsere haben zur Zeit Hühnerhof-Arrest. Letzten Sonntag waren sie binnen Minuten in dem Beet mit den keimenden Sommerblumen - das war dann nur ein kurzer Freigang. Wie hälst Du Deine Hühner von solchen Aktionen ab?

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      da die Damen eigentlich sehr lange im *großen* Garten sind halten sich die Schäden in Grenzen, denn sie sind entspannt und somit scharren sie nicht wie verückt. Das Angebot ist ja riesig und so gehen sie von Stelle zu Stelle. Gebiete wie z.B. der Nutzgarten sind jedoch tabu und an diesen Stellen führen wir sie behutsam weg. Sollte doch mal eine Lady an eine Stelle scharren an der sie nicht sollte, erfogt ein lauter Pfiff. Und schon ist sie weg.
      LG Dany

      Löschen
  2. Nich ganz verzückt von den Hühnerchen , bin
    ich hin und weg vom Bretterzaun . Ich will ja auch
    einen an meinem Gemüsebeet , einfach weil es
    schön ausschaut . Aber das es auch soooo einfach
    geht , ha toll .
    Und die neuen und die alten Hühnis werden doch wohl
    auch noch zu einander finden ?
    Herzlichst JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jani,
      so langsam freunden sich die Damen an, jedoch werden die alten Ladys Schneewittchen und Uschi immer das Sagen haben. Mh ... ein bissel wir bei den Menschen ... nicht wahr.
      LG Dany

      Löschen
  3. Hallo Dany, das ist ja mal eine tolle Idee! Solch einen Zaun hat nicht jeder. Hoffen wir mal, dass er sturmfest ist und nicht zu schnell im Boden fault. Aber vielleicht gibt es ja noch ein paar Bretter auf dem Dachboden. Besonders gefällt mir die unterschiedliche Höhe der Bretter. Es ist eine Freude, Eure freilaufenden, glücklichen Hühner anzuschauen, fast schon ein Bild mit Seltenheitswert.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dany,
    dein Mann ist gut! Der Bretterzaun ist genial! Tolle Idee und das Beet kommt da richtig gut zur Geltung!
    Na und deine Hühnerdamen sind sowieso immer die Stars :)
    Ganz lieben Gruß und noch ein schönes Wochenende,
    Trixi

    AntwortenLöschen