Mittwoch, 25. Mai 2016

Teichimpressionen

Vor genau einem Jahr haben wir unseren Teich erneuert.
Also quasi neugebaut.
Aber was schreibe ich ... ihr wart ja dabei und 
habt miterlebt wie er entstanden ist. 
Nun nach einem Jahr sieht der Teich aus,
 als ob er schon mehrere Jahre alt ist. 
Die Pflanzen im, am und um den Teich sind enorm gewachsen.
Zahlreiche Tiere
 --- darunter sogar ein Entenpärchen --- 
baden jeden Tag im Teich oder nutzen ihn als Trinkquelle.
Wir sitzen unheimlich gerne am Teich
und beobachten das Geschehen dort, 
ja eigentlich ist es unser Lieblingsplatz geworden.
Aber schaut selbst ...
So ihr Lieben, nun wisst ihr warum diese Oase
unser Lieblingsplatz im Garten ist.

Bis bald ... eure Dany

Sonntag, 22. Mai 2016

Zierquitte

Als wir vor 5 Jahren das Häuschen komplett sanierten, 
war der Garten eine einzige BAUSTELLE. 
Es blieb leider auch nicht aus, 
dass manch Bauarbeiter seine Materialien auf die eine
oder andere Pflanze stellte
bevor ich einschreiten konnte.

Dieses Schicksal ereilte auch die Zierquitte  ...
Als ich eines Tages von der Arbeit zur *Baustelle* fuhr,
war von ihr nichts mehr zu sehen,
denn ein Arbeiter hatte kurzerhand die Pflanze abgestochen
und dort wo die Pflanze stand
ein Fundament für die Treppenstufen gegossen.

Wie gesagt das war vor 5 Jahren.
Mittlerweile jedoch wächst dort ein herrlich großer Zierquittenbusch.

Zuerst (vor ca. 3 Jahren) sah man nur ein kleines Etwas
aus dem Boden ragen.
Doch von Jahr zu Jahr wurde das kleine Etwas
großer und großer.
In diesem Jahr trägt der Busch nun zum ersten Mal Blüten,
Wunderschön sieht das aus.
 Vor den grauen Granitsteinen
  kommt die schöne orange Farbe der Blüten
besonders gut zur Geltung.
Ich bin wirklich froh, 
dass diese kleine Zierquitte so energisch
um ihre Existenz gekämpft hat.
Sie verschönert nun den Treppenaufgang
und ist ein echter Hingucker.
Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag,
hier sollen heute an die 30°C werden ...puh.
 Bis bald ... eure Dany

Mittwoch, 18. Mai 2016

Begegnung mit dem Troll

Während die großen Hühnis das schöne Wetter nutzten 
und einen ausgiebigen Spaziergang im vorderen Bereich
des Garten unternahmen,
tapperte Pippi im hinteren Bereich umher und
stieß dabei auf den kleinen Troll.
"Ui Ui Ui, wer ist denn das?"
Der sieht ja gar nicht braun aus und flauschigg ist er auch nicht,
dass muss ich mir mal näher anschauen.
 "Duuuu ... bist du auch ein Zwerghuhn?"
"Nein."
"Weil, du bist nämlich auch so klein wie ich."
"Nee ... ich bin ein Troll, ich bringe Glück ins Haus."
"Ach, Glück ...? Glück, was ist denn das?
Vielleicht Eier ...? Denn ich bringe Eier ins Haus, weißt du?
Solch kleine, runde, braune Dinger."
"Eier ...?  Mh. sowas habe ich noch nie gesehen.
Wo kommen die denn her?"

"Na aus meinem schönen Popo ... 
schau doch wie flauschig der ist."
"Oh ja ... schön flauschig sieht er aus.
Also dann würde ich meinen,
 dass Eier von so schönen flauschigen Hühnern auch Glück sind."

"Ahhh, dann habe ich also heute gelernt was Glück ist.
Ich bin übrigens die Pippi.
Machs gut kleiner Troll --- bis zum nächsten Mal."
Bis bald ... eure Dany

Donnerstag, 12. Mai 2016

Es tut sich was

Oh Oh ... ich komme zur Zeit mit dem Posten nicht hinterher.
Also vor 5 Tagen sah es im Nutzgarten so aus ...

Spinat und Kohlrabi
Kartoffeln
Möhren
Zwiebeln
Salat
Zuchini
Alles noch winzig klein, aber ich habe mich riesig darüber gerfreut.
Nun gut, die Wilde Hilde fand die Größe der Zuchini
 nicht gerade bewundernswert,
jedoch ist jedes Pflänzchen erst einmal winzig.

Jetzt haben wir hier aber seit Herrentag fantastisches Wetter ...
so um die 25 ° C jeden Tag.
Das freut nicht nur uns Menschen sondern auch ... 
ach schaut selbst was der Nutzgarten dazu meint.
Vorher/Nachher

Spinat Kohlrabi
 Kartoffeln
 
Möhren

Zwiebeln
 
 
Salat
 
Zuchini 
Mh ...mal sehen ob die Wilde Hilde die Zuchini 
immer noch nicht bewundernswert findet.
Bis bald ... eure Dany

Montag, 9. Mai 2016

Uschis Kartoffelbeet

In mein Kartoffelbeet setze ich keine Saatkartoffeln, 
sondern ich nehme einfach Kartoffeln aus dem Supermarkt,
lege sie in den Keller bis sie vorkeimen und dann bringe ich sie 
--pardon Uschi--
ins Beet.
Ich habe trotz Supermarktkartoffeln immer
eine ausreichende Kartoffelernte 
mit einer sehr guten Qualität.
Zuerst bereite ich --- ach nein Uschi --- das Bett vor.

Die Erde wird umgegraben und von Unkraut befreit.
Anschließend habe ich 10 cm tiefe Löcher 
im Abstand von ca. 35 cm ausgehoben und die Kartoffeln eingesetzt
Die Kontrolle, 
ob in allen Löchern auch Kartoffeln drin sind, 
übernahm Uschi.
In den Jahren zuvor war stets unser Schneewittchen
 für die Kartoffelkontrolle zuständig.
Jedoch hat Uschi eine Menge von ihr gelernt und
ihren ersten Kontrollgang im Sinne von Schneewittchen
sehr, sehr gründlich absolviert.
So langsam füllt sich der Nutzgarten
und ich freue mich riesig auf die erste Ernte.
Es wird wohl der Pflücksalat sein.
Oder der Spinat ... mh, ich lass mich überraschen.

Ich wünsche euch einen angenehmen Wochenstart.
Bis bald ... eure Dany

Donnerstag, 5. Mai 2016

Glücklich sieht anders aus

 So sah der König vor ein paar Wochen aus:
verängstigt und völlig mutlos.

Was war passiert?
Der König wollte sein Reich einmal von oben betrachten und
kletterte auf das Carport.
Ganz entspannt betrachtete er die Welt,
doch spätestens als er wieder runter wollte,
 hatte er ein Problem.

Und was macht ein König,
 wenn er ein Problem hat?
Er setzt sein schönstes Miauen auf und ruft somit
 sein Herrchen und Frauchen.
 Als wir ihn bemerkten, lockten wir ihn erst einmal
zu der flachsten Stelle des Carports
 mit der Hoffnung, dass er Mut aufbringen würde und
von dort in den Garten springt.
 Mh, dass dachten aber auch nur wir ...
Der König schaute kurz vom Dach herunter und
stolzierte weiter auf dem Carport umher.
 Also musste die *Futterlockmethode* her.
Und siehe da der König kam.
Aber nicht um vom Dach zu springen, 
sondern um mit Herrchen zu spielen.
Uns wurde es dann irgendwann zu bunt,
denn wir fühlten uns ein wenig an der Nase herumgeführt.
Wir entschlossen uns, ihn links liegen zu lassen,
 drehten uns einfach um und gingen in den Garten.
Das gefiel dem König ganz und gar nicht und er mauzte jämmerlich.
Also gingen wir wieder zurück.

Liebes Frauchen und liebes Herrchen,
 könnt ihr nicht die Feuerwehr rufen ????
Also hör mal ...


Ja ja ist ja gut ich komme auch alleine runter 
und siehe da .. schwubdiwub war er unten.


Habt ein paar erholsame Tage,
die Sonne wird es euch leicht machen.
Bis bald... eure Dany