Samstag, 26. November 2016

Adventszeit

Nun ist sie da ... die Adventszeit.
Und schon beginne ich darüber nachzudenken, 
wo doch bloß die Zeit geblieben ist.
Na ja, sie war eigentlich immer an meiner Seite,
 nur habe ich ihr wohl keine Beachtung geschenkt.
Warum? Ja weil andere Dinge vermeintlich *wichtiger* waren.
 Da war zum Beispiel meine lange Krankheit oder 
die vielen Berichte über das Unschöne in der Welt oder 
die eine oder andere Person, über die ich mich ärgerte.
Tja und so ist sie pöapö dahingegangen, die wertvolle Zeit.
In den letzten Wochen jedoch,
 bin ich mir dessen bewusst geworden und 
versuche  *mich* mit kleinen Glücksmomenten zu schützen.
Eine liebevolle Umarmung mit meinem Mann, 
ein nettes Telefongespräch mit meinem Sohn,
ein zartes Streicheln des Herrn Schmidt, 
ein lustiges Gegacker der Hühnerdamen,
ein warmes Lächeln zum Opi, der an der Kasse vor mir steht und 
etwas länger braucht, um seine Ware auf das Band zu legen 
und das Lesen eurer lieben Worte 
zu meinen Geschichten hier im Blog.

Und so sind nun die Weihnachstage
für mich eine ganz besondere Zeit der Glücksmomente,
die ich euch ebenfalls vom ganzen Herzen wünsche.
Bis bald ... eure Dany

Mittwoch, 23. November 2016

Novembermorgen

 Ein Novembermorgen, 
der keinerlei Worte bedarf.
   Bis bald ... eure Dany

Donnerstag, 17. November 2016

In der Früh



schaut es bei uns seit Tagen so aus:
  Alles ist mit Raureif überzogen,
und dieser Anblick ist wunderschön...
 Ich finde, der Garten sieht dann so geheimnisvoll
 und verwunschen aus.
 Die Raureif-Kälte gefällt jedoch nicht allen,
unsere Damen hätten es schon sehr gern ein paar Grade wärmer.
 Dick aufgeplustert stehen sie auf einem Fleck,
wechseln von einem Füßchen aufs andere
und finden es ziemlich blöd,
dass nicht immer Sommer sein kann.
Mitten im Garten warten sie auf die Sonne, 
die ja laut Wetterbericht heute noch kommen soll, hoffentlich.
 Und tatsächlich ...
 auf einmal ist sie da und weckt die kleinen Hühnerlebensgeister.
Jetzt wird gepickt und gescharrt und
gegurrt und gegaggert.
 Und auch ich bin von den Sonnenstrahlen sehr angetan,
 denn lange, wirklich lange haben wir hier
die Sonne nicht gesehen.
 Tja, und während die wilde Hilde sich entschloss einen
Schönheitsschlaf in der Morgensonne zu halten, 
nutzte Uschi die Wärme der Sonnenstrahlen,
um sich hübsch zu machen.
  Pippi und Lotta fanden die plötzlichen warmen Sonnenstrahlen
ebenfalls ganz toll und wollten auch einen Platz an der Sonne.
Naja, Uschi hatte nichts dagegen
 und so tummelten sich unsere Damen   
völlig entspannt in der wärmenden Novembersonne.

Mein Mann und ich, 
wir schauten zu und spürten beim Anblick tiefe Zufriedenheit.


Bis bald ... erue Dany






Am Dienstag war der Beitrag fertig, 
habe ihn aber eben erst veröffentlicht und 
nun haben wir bereits wieder +10 Grad :(







Donnerstag, 10. November 2016

Kranz

Wieder vor ein paar Wochen ...



Gestrüpp vom Knöterich ... kann ja eigentlich weg, oder ?
Mhh bei mir nicht ... 
Alles Gestrüpp was länger als 40 cm ist, wird verarbeitet
und zwar zu Kränzen. 
Der Anfang ist gemacht.
Noch nicht ganz fertig.
Aber jetzt.
Herr Schmidt findet das *Gewickele* Klasse,
denn er kann nach Herzenslust darauf rumbeißen.

"Hey Herr Schmidt, nun ist aber mal gut.
Das soll doch ein schöner Kranz werden und
nicht ein zerkautes Etwas.
"Ach Manno ... jetzt verdirbt Frauchen mir wieder den Spaß."
"Das ist mir zu blöd ... ich gehe."
Nachdem Herr Schmidt das Weite gesucht hatte,
musste ich mir für den Kranz nur noch einen schicken Platz im Garten suchen.
Mal schauen ... vielleicht hier ...
oder hier ...
oder hier.
Ja, ich entschied mich für die Pergola ...neben der Kletterrose *Aloha*
Wenn ich dort hindurch gehe, 
fällt mein Blick nun immer auf den schönen Kranz
Ach eigentlich schau ich überall auf Kränze ...
Ich kann halt Gestrüpp nicht einfach so wegschmeißen ;)


Bis bald ... eure Dany

Freitag, 4. November 2016

Ein Igel auf Damenbesuch

Seid gut drei Wochen bekommen die Damen 
jeden Abend in ihrem Hühnerstall Besuch. Herrenbesuch!
Schaut mal !
Sicherlich hofft er jedesmal, 
dass die Damen ihm etwas Leckeres übrig gelassen haben.
Naja, er kennt halt die Hühnerdamen nicht, 
denn es wird zum Abend hin alles ratzfatz leergepickt.
Also bleibt ihm nichts weiter übrig, 
als alle Schüsseln fein säuberlich leer zu lecken.
Der Hünerpapi, der ja die Hühner jeden Abend ins Bett bringt 
stellt ihm aber immer noch ein kleines, volles Schüsselchen hin.
Ja kleiner Igel, dass ist nur für dich.
Trau dich ruhig.
Ja so ist es gut, 
friss dich kugelrund damit du gut durch den Winter kommst.
Wir hatten hier schon die ersten Nachtfröste
 und für die nächste Woche
 hat der Wetterbericht Schnee vorrausgesagt.
Mein Mann und ich hoffen, dass der kleine Besucher
stark genug ist, die kalten Monate zu überstehen.
Wir drücken feste die Daumen.

Bis bald ... eure Dany